· 

Neckarwiese durch ein Glas

Eigentlich war heute kein Wetter zum fotografieren. Gestern aber erst veröffentlicht landete heute ein neues Glas auf meinem Tisch - da konnte ich nicht widerstehen und musste das neue Sony SEL 18-135 gleich mal bei einem kleinen Spaziergang an der Heidelberger Neckarwiese testen.

 

Bisher hat mir an meiner Sony ein leichtes Teleobjektiv mit Brennweiten über 70mm gefehlt. An einer Crop-Kamera wie der 6300 entsprechen die Brennweiten des SEL 18-135 tatsächlich einer Brennweite von 27-202,5 mm - mit so einem grossen Spektrum kann man es für fast jede Situation drauf lassen und muss nicht mehr viel wechseln. Mit federleichten 325g kann man das Objektiv ohne Probleme auf jede Bergwanderung mitnehmen und muss keine Angst haben, sich dabei einen Bruch zu heben - zum Vergleich: das 100-400mm Tele bringt ganze 1395g auf die Waage! Unten eine kleine Auswahl meiner heutigen Bilder. Ingesamt bin ich recht zufrieden mit dem Glas, muss es aber erst noch etwas testen. Das Sony SEL Vario-Tessar T 24-70mm scheint mir etwas brilliantere Bilder zu machen - vielleicht machen ich demnächst mal ein paar Vergleichsbilder des gleichen Motivs. Das neue Objektiv ist aber weitaus vielfältiger einsetzbar, Schärfe und Bokeh sind sehr schön. Der Autofokus läuft nahezu lautlos, was ich besonders in Hinblick auf Tieraufnahmen als sehr hilfreich empfinde.